Südkorea: Bischöfe kritisieren Verfassungsgerichtsentscheid zur Abtreibung

Das Verfassungsgericht hat das bisher geltende Abtreibungsverbot aus dem Jahr 1953 für rechtswidrig erklärt.

„Vor einem Jahr haben Menschenrechtsorganisationen Druck gemacht. Sie haben Südkorea aufgerufen, sichere und legale Schwangerschaftsabbrüche zu ermöglichen. Die Kriminalisierung von Abtreibung sei nicht vereinbar mit Südkoreas Menschenrechtsverpflichtungen, schrieb Human Rights Watch an das Verfassungsgericht des Landes.“ (…)

https://www.die-tagespost.de/politik/Suedkorea-Bischoefe-kritisieren-Verfassungsgerichtsentscheid-zur-Abtreibung;art4685,197364