Medienspiegel

GAM-Newsletter 09. 05. 2019

Die bunte Republik im Niedergang

Nachrichten zur Europawahl

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Europawahl ist nicht zuletzt auch eine Abstimmung über folgende grundlegende Frage:

Ja oder Nein zur forcierten Ansiedlung vormoderner (islamischer und tribalistischer) Herrschaftskultur in Europa (vor allen in D) mit all ihren negativen Folgen.

Das heißt auch: Zustimmung oder Ablehnung der aufgenötigten Umsetzung der UN-Migrationsagenda auf dem Rücken der europäischen Bevölkerungen.

Wer für den Erhalt und den Ausbau der säkular-demokratischen Werte- und Lebensordnung eintritt, muss diesem destruktiven Gesellschaftsumbau – realisiert unter dem Vorwand der „Flüchtlingsmigration“ – in Richtung auf importierte Ausbreitung voraufklärerischer und autoritär-repressiver Verhältnisse mindestens die Unterstützung entziehen.

Das heißt: Keine Stimme für die etablierten Parteien, die für dieses neoliberal-multikulturalische Umbauprojekt stehen.

Noch besser: Koordinierter zivilgesellschaftlicher Protest gegen dieses regressive Projekt und Aufbau von Widerstandsstrukturen.

Zur genaueren Analyse dieses Umbau-Projekts: siehe den Link am Ende.

Hier einige aktuelle Schlaglichter zu dieser regressiven Entwicklung:

Import islamischer Polygamie: Die Bundesregierung hat ein Einbürgerungsverbot für Ausländer, die in Mehrehe leben, aus einem Gesetzentwurf gestrichen. (Das betrifft in der Regel Muslime)

https://www.welt.de/politik/article192948725/Polygamie-Einbuergerung-bleibt-trotz-Mehrehe-moeglich.html?fbclid=IwAR2NaYuB8x_qk25ZGr9yYF4KyyxD2ZnMwI0A5SPkI_05QRwholDHv_iQ9x0

Deutschland will die Massenansiedlung aus vormodernen Herrschaftsregionen forcieren und erweitern: Legale Zuwanderungswege sollen ausgebaut und besonders schutzbedürftige Flüchtlinge ohne Asylprüfung aufgenommen werden. Das Ganze natürlich unter der perfiden Tarnkappe aufgebauschter Pseudomoralität. „Als das Programm in der Evangelischen Diakonie vorgestellt wurde, herrschte Feierlaune. Deutschland zeige mit ‚NesT‘ eine ‚ausgesprochen humane und humanitäre Visitenkarte‘, sagte Innenstaatssekretär Stephan Mayer (CSU)“.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article193053821/Neuansiedlung-1-4-Millionen-Fluechtlinge-warten-darauf-dass-Platz-fuer-sie-frei-wird.html?fbclid=IwAR2rvc2lnTgic4y1ogFWKpK3dAbL3nsETNOLPszrbx7258AO61npNQVUvmk

Neben und zusätzlich zur überproportional hohen Kriminalitätsbelastung von Zuwanderern verbreiteten – gestützt durch zu überwindende aufenthaltsrechtliche Dogmen – kriminelle Migrantenclans unverhohlen Angst und Schrecken.

https://www.achgut.com/artikel/clans_morddrohungen_gegen_migrationswissenschaftler_ralph_ghadban?fbclid=IwAR08hxICTF1Ib6LXWhDYW1iqr7p-PISwoGk-UNBA8bKBe7Z5Fg0kZH9Hzl4

Bereits unterhalb der Ebene offener Gewaltkriminalität wirkt sich das „bunte“ Treiben türkisch-muslimischer Sittenausleber folgendermaßen aus:

https://www.ksta.de/koeln/schuesse-auf-venloer-strasse-tuerkischer-hochzeitskorso-loest-polizei-einsatz-aus-32472134?originalReferrer&fbclid=IwAR0dC8FUeRi45p6oZDJLvfV-0p2y6WL77LtwDGPhagW-RJLmWGZZS129pSA

Inwieweit „Flüchtlingsmigration“ und Islamisierung korrespondieren, wird hier umrissen:

„Der Islam wird wieder Europa beherrschen müssen“, sagt der einflussreiche Vordenker der Muslimbrüder Jussuf al-Karadawi, und das müsse nicht mit Gewalt passieren: „Es gibt auch eine stille Eroberung.“

https://diepresse.com/home/ausland/5372362/Wie-leicht-sich-Islamisten-nach-Europa-einschleichen?fbclid=IwAR3D_66j3hWY1z_U9Fo5_-lFDwrekwvh37rXeGevTiEo9lKw7DaF9rYziv8

Hintergrundanalyse:

Zur Kritik der globalkapitalistischen/supranationalen Bevölkerungstransferpolitik

http://www.gam-online.de/text-transferpolitikt.html

 

Mit freundlichen Grüßen

Karin Vogelpohl

Vorstand GAM e.V.


marianne  Gesellschaftfürwissenschaftliche

   Aufklärung und

   Menschenrechte e.V.
Tel.: ++49 176 76428958   Fax: ++49 541 44 53 73
    E-Mail: [gam-kontakt@t-online.de]gam-kontakt@t-online.de
www.gam-online.de