Medienspiegel

Newspeak: „Was die EU für mich tut“

Der Neusprech hat eine neue Dimension erreicht.

Die neue Dimension findet sich unter der Adresse:

www.das-tut-die-EU-fur-mich.eu

Die Fake News, die eine supranationale Organisation als individuellen Wohltäter darstellen will, ist so ziemlich das letzte aus der untersten Schublade der Manipulation, mit der die Realität auf den Kopf gestellt werden soll.

Tatsächlich müsste es heißen:

Was-die-EU-mir-antut.eu oder Was-ich-gezwungen-werde-fuer-die-EU-zu-tun.eu

Aus den Mitteln deutscher Steuerzahler überweist die Bundesregierung jährlich 19,59 Milliarden Euro in den Haushalt der EU.

Die EU überweist davon einen Bruchteil von 10,93 Mrd. Euro (55,7%) nach Deutschland zurück, für mehr oder weniger sinnvolle Projekte und vor allem für die Landwirtschaft. 6,1 Mrd. zurücküberwiesene Euro (55,8%) der deutschen Steuerzahler werden über Brüssel an deutsche Landwirte, vor allem an Unternehmen der Agrarindustrie verteilt.

Was tut die EU für deutsche Steuerzahler?

Die EU erleichtert die deutschen Steuerzahler jährlich um 19,59 Milliarden Euro.

Die EU überweist 55,7% der 19,59 Milliarden Euro nach Deutschland zurück. Der Löwenanteil (55,8%) wird an Landwirte umverteilt. Der Rest in Verwaltung und Projekte investiert, die gewöhnlich niemand braucht oder nachfragt, z.B. über den ESF in Gender-Projekte.

Die Finanzierung der Landwirte wird durch EU-Zölle auf Agrarprodukte abgerundet, die dafür sorgen, dass deutsche Verbraucher Premium-Preise für landwirtschaftliche Erzeugnisse bezahlen müssen, Preise, die um ein Vielfaches über dem Weltmarktpreis liegen.

Was tut die EU für mich?

Die EU macht mich ärmer!

Nachtrag:

Eine schöne Zusammenstellung dessen, was die EU für “mich” getan hat, findet sich bei Politplatschquatsch, von der Datenschutzgrundverordnung, über den Upload-Filter bis zum gemeinsamen Verteidigungsfonds.

Newspeak: „Was die EU für mich tut“