Medienspiegel

Sigmar Gabriel

Europa soll machtpolitisch zum Flexitarier werden

07. Mai 2019

„Der frühere SPD-Chef und Außenminister ist als Vorstandschef der Atlantik-Brücke vorgesehen [! GB].

Der frühere SPD-Chef Sigmar Gabriel soll heute als Kandidat für den Vorstand der Atlantik-Brücke vorgeschlagen werden. Er löst Friedrich Merz (CDU) ab. Endgültig entschieden wird darüber erst bei der Mitgliederversammlung Ende Juni, aber die Personalie steht so gut wie fest.

Heißt das, dass Gabriel jetzt ein „Austragsstüberl“ gefunden hat oder ist das eine Zwischenstation? Sein Vorgänger Merz ist wieder im Gespräch über Ministerposten, was manchen Unionsfunktionären auf die Nerven geht. Auch Gabriel, der mit 59 Jahren im „besten Politikeralter“ ist und seinen Posten als Außenminister auf Geheiß seiner Partei und nicht unbedingt freiwillig abgetreten hat, wird einigen in seiner Partei auf die Nerven gehen, weil er sich weiter aus dem Hintergrund einmischt und damit auf die Probe stellt, wie sich das Machtgefüge in der Partei durcheinander bringen lässt.“ (…) (Hervorhebungen GB)

https://www.heise.de/tp/features/Sigmar-Gabriel-Europa-soll-machtpolitisch-zum-Flexitarier-werden-4416727.html

Kommentar GB:

Macht ruhig weiter so!

Die SPD wird weiter immer weiblicher und demnächst einstellig werden.