Medienspiegel

Sozialer Wandel in NRW

Hundert Einsätze wegen eskalierender Hochzeitsfeiern in NRW

1. Mai 2019

(…) „Das NRW-Innenministerium führe nun eine gesonderte Statistik und will eine Art Lagebild erstellen, um zu prüfen, ob es sich um ein neues Phänomen handle. Innenminister Herbert Reul (CDU) sagte laut des Berichts: „Solche Exzesse missbilligen den kleinsten gemeinsamen Nenner dieser Gesellschaft. Sie sagen: Eure Gesetze und eure Gesundheit sind uns vollkommen egal, das zählt für uns schlicht nicht.“ Die Haltung, die dahinter stehe, mache ihm großen Sorgen.“ (…) „Zuletzt hatten immer wieder Hochzeitsgesellschaften mit Luxusautos den Verkehr auf Autobahnen und in Innenstädten blockiert und die Aktionen fotografiert. Dabei wurden in manchen Fällen auch Bengalos gezündet oder in die Luft geschossen.“ (…)

https://rp-online.de/nrw/panorama/nrw-hundert-einsaetze-wegen-eskalierender-hochzeitsfeiern-und-autokorsos_aid-38502081

Kommentar GB:

Wer die Islamisierung betreibt, der sollte sich über deren Folgen nicht wundern.

Kommentar Dr. Gudrun Eussner:

Das ist ebenfalls eine Art Djihad. Sie kämpfen auf allen Gebieten und mit allen Mitteln, uns zu schaden, uns zu vertreiben, uns umzubringen. Diese Art von Ausschreitungen bei türkischen Hochzeitsfeiern waren in Berlin, als ich da wohnte, maximal einmal im Jahr. NRW betrachten sie schon als islamisches Gebiet. Vom dar al-da’wa, der Aufforderung zum Islam, zum dar al-islam mutiert, zum durch den Islam beherrschten Gebiet. Und keiner in der NRW-Regierung will das begreifen. Sie verdienen zu gut daran.