„Wenn sich Holocaust wiederholt, wird es im Nahen Osten sein“

Der in Syrien geborene Politologe Bassam Tibi warnt vor einem neuen Holocaust durch den Iran. Staatssekretärin Karoline Edtstadler will anlässlich des Gedenkens an NS-Opfer die „Fackel des ‚Niemals vergessen‘ weitertragen“.

https://diepresse.com/home/zeitgeschichte/5622059/Wenn-sich-Holocaust-wiederholt-wird-es-im-Nahen-Osten-sein

Kommentar GB:

Sehr lesenswert! Zwei kurze Zitate:

(…) „Das Problem sah er [Tibi, GB] dabei im Islamismus und der in Ägypten der 1920er Jahre gegründeten Muslimbruderschaft, die heute auch in Deutschland und Österreich sehr mächtig sei. Der „New Antisemitism“ werde oft als „Israel-Kritik“ heruntergespielt, etwa von Labour in Großbritannien.“ (…)

„In Europa würden Nationalsozialisten und Rechtsradikale nicht mehr bestimmen, wo es langgeht, schloss Tibi eine neuerliche systematische Judenverfolgung aus. „Wenn sich ein Holocaust wiederholt, wird es im Nahen Osten sein“, warnte er und verwies auf Atombombenpläne des Iran gegen Israel.“ (…)