Medienspiegel

Die SPD-Chefin Nahles tritt von allen Ämtern zurück

SPD-Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles tritt zurück.
Sie werde am Montag im Parteivorstand ihren Rücktritt als SPD-Vorsitzende und am Dienstag ihren Rücktritt als Fraktionschefin erklären, teilte Nahles am Sonntag in Berlin mit.
2.6.2019

https://www.nzz.ch/international/die-spd-chefin-nahles-tritt-von-allen-aemtern-zurueck-ld.1486216

https://www.nzz.ch/meinung/spd-in-der-krise-die-partei-muss-die-notbremse-ziehen-ld.1484864

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/spd-chefin-andreas-nahles-zieht-sich-aus-bundespolitik-zurueck-16217223.html

https://www.zeit.de/2019-06/nahles-kuendigt-ruecktritt-als-partei-und-fraktionschefin-an

Kommentar GB:

Und nun? Nach dem Motto: „Die SPD muß weiblicher werden!“ (Schwesig) nun die nächste Frau aus dem Kreis der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF)? Und dann? Oder ein Herr Kahrs, wahlweise ein Herr Kühnert, beide als Minoritätenpolitiker?

Was sollte besser werden, solange das Irrwege-Labyrinth des Nicht-Denkens, in dem die Genossinnen samt Genossenanhang verwirrt und verstört hin und her und herumwuseln, nicht verlassen wird? Aber warum sollte es verlassen werden, solange es dort immer so viel Futter gibt? Außerdem: gibt es überhaupt noch einen Ausweg aus diesem Labyrinth? Oder hat sich das Labyrinth historisch bereits endgültig  geschlossen? Ist das Ausgangstor des Denkens noch offen, oder ist es nicht längst zugefallen?