Die SPD stirbt

Die Legende vom Dolchstoß des Patriarchats

(…) „Wenn die SPD-Parteiführung heute trotzdem auf solche Geschlechterressentiments setzt, dann dient das vor allem egoistischen Interessen. Es ist eben diese Parteiführung, aus Frauen und Männern bestehend, die gerade die älteste deutsche Partei ins Nirwana schiebt. Es sind auch die Mitglieder eben dieser Führung, die von den dysfunktionalen Parteistrukturen profitieren, an denen die SPD stirbt – und die ein Interesse daran haben, dass sich nichts Wesentliches ändert.

Wer nicht auf eine Vermittlung zwischen oben und unten setzt, sondern stattdessen Frauen gegen Männer ausspielt – der will vor allem selbst oben bleiben. Ganz gleich übrigens, ob er ein Mann oder sie eine Frau ist.“

Die Legende vom Dolchstoß des Patriarchats

Dr. Klaus Funken (SPD) zur SPD:

https://www.cuncti.net/politik/1086-frommer-selbstbetrug-30-jahre-frauenquote-in-der-spd

Kommentar GB:

Wenn die SPD stirbt, dann an ihren eigenen Irrtümern, und einer dieser ist der Feminismus. Man sieht aktuell insbesondere am Treiben der Frau Giffey, warum das so ist.