Fischers Frau

Baden-Württemberg Landesfrauenrat: Ziele nach 50 Jahren noch nicht erreicht

„Er ist die Lobby für die Frauen im Südwesten: Der Landesfrauenrat wird 50 Jahre alt. Ein Jubiläum, das nicht nur Anlass zum Feiern gibt.

Stuttgart (dpa/lsw) – 50 Jahre nach seiner Gründung sieht der Landesfrauenrat Baden-Württemberg seine selbstgesteckten Ziele noch längst nicht erreicht. „Der Anlass für die Gründung war das verheerende Ergebnis der Landtagswahl, dass nur noch eine Frau in den Landtag eingezogen ist. Und wir haben das Wahlrecht immer noch nicht verändert“, erklärte die Vorsitzende, Charlotte Schneidewind-Hartnagel, vor der Jubiläumsfeier an diesen Samstag (29. Juni) in Stuttgart. Nur knapp ein Viertel der Abgeordneten in Baden-Württemberg sind Frauen – in Thüringen sind es im Vergleich mehr als 40 Prozent.

„Das ist für uns immer noch eines der großen Defizite in Baden-Württemberg, dass wir es nicht schaffen die Parlamente geschlechtergerecht zu besetzen.“ Der Verband möchte weg vom Einstimmenwahlrecht und hin zum Listenwahlrecht, um Parität durchzusetzen.“ (…)

https://www.n-tv.de/regionales/baden-wuerttemberg/Landesfrauenrat-Ziele-nach-50-Jahren-noch-nicht-erreicht-article21113481.html

Kommentar GB:

Nun glauben Sie mal nicht, dieses (verfassungsfeindliche) Anspruchsverhalten sei neu, oh nein, der sozioökonomische Feminismus und seine Hybris der Gier, sie haben eine Wurzel, die schon vor langer Zeit in Form eines Märchens aufgegriffen und karikiert worden ist:

Von dem Fischer un syner Fru.