Homo-Ehe: Staatlich-kirchliche Zementierung von Fehlverhalten?

05 Juli 2018, 11:00

„Evolutionsbiologe Prof. Ulrich Kutschera im kath.net-Interview über seine Ansichten zu Aussagen u.a. der Kardinäle Marx und Schönborn zur „Homo-Problematik“ – Seine Erfahrungen mit dem vieldiskutierten kath.net-Interview vor einem Jahr

Linz (kath.net) Am 5. Juli 2017 ist auf kath.net ein Interview mit dem Titel „Ehe für alle? Diese widersinnige Entscheidung überrascht mich nicht“ veröffentlicht worden. Der Text war an die Leser des Fachbuchs „Das Gender-Paradoxon“ gerichtet. Die Aussagen des befragten Autors, Prof. Dr. Ulrich Kutschera, wurden mit großem Interesse aufgenommen und vielfach kommentiert. Allerdings wurden einige seiner kritischen Bemerkungen zum Homo-Adoptionsrecht auch mit negativen Stellungnahmen kommentiert. Wir fragten den Evolutionsbiologen nach den Ereignissen im vergangenen Jahr und seinen Ansichten bzgl. der Aussagen zweier prominenter Katholiken sowie einem Vertreter des Bundes Katholischer Ärzte (BKÄ) zur „Homo-Problematik“.“ (…)

https://kath.net/news/64343

https://www.tag24.de/nachrichten/biologe-ulrich-kutschera-homosexuelle-paedophilie-kindesmissbrauch-ehe-fuer-alle-adoption-1087854

und eine mutmaßliche LS-Szene-„Debatte“ hierzu (vor jeglicher Beteiligung an den Kommentaren sei hier gewarnt):

http://scienceblogs.de/gesundheits-check/2018/12/04/afd-chefbiologist-ulrich-kutschera-die-kirche-als-schwule-maenner-milieu/

Ergänzend sei hier hingewiesen auf ein neues, sehr umfangreiches Werk von Prof. Kutschera zur Pflanzenphysiologie:

http://www.lit-verlag.de/isbn/3-643-14226-9