Marco Wenzel über seine Erfahrungen mit Luxemburger Maoisten

Ein Artikel von:
Der NDS-Beitrag “Das Auswärtige Amt war einmal geführt und gesteuert von Maoisten. Das merkt man heute noch.” vom 4. Juni hat den NachDenkSeiten-Mitarbeiter Marco Wenzel dazu animiert, von seinen eigenen Erfahrungen in Luxemburg zu berichten. Sein Text hat den Vorteil, den Beitrag vom 4. Juni anschaulich zu ergänzen und gleichzeitig über den Hintergrund eines NDS-Mitarbeiters zu informieren. Zu wissen, wer hinter der Arbeit für die NDS steckt, ist für unsere Leserinnen und Leser ja auch von Interesse. Albrecht Müller.

Marco Wenzel über seine Erfahrungen mit Luxemburger Maoisten

Kommentar GB:

Sehr lesenswert!

Es sollte hierzu eine maoistisch-grüne Galerie mit den jeweiligen Biographien eröffnet werden. Entsprechendes wäre auch bei der Linkspartei interessant, wo der Stalinismus die Rolle des Maoismus besetzt.