Niederlage für Erdogans AKP

CHP-Kandidat Imamoglu gewinnt erneut die Bürgermeisterwahl in Istanbul
Nach der Annullierung der Istanbuler Bürgermeisterwahl haben die Stimmbürger der türkischen Millionenmetropole am Sonntag das ursprüngliche Ergebnis bekräftigt: Der Oppositionskandidat Ekrem Imamoglu sichert sich den Wahlsieg mit 54 Prozent der Stimmen.
Volker Pabst 23.6.2019

https://www.nzz.ch/international/niederlage-fuer-erdogans-akp-chp-kandidat-imamoglu-gewinnt-erneut-die-buergermeisterwahl-in-istanbul-ld.1490981

Kommentar R. I. :

AKP verliert die Kommunalwahlen in Istanbul

Tückischer Sieg in Istanbul

Der Kandidat der Partei des türkischen Präsidenten Erdoğan hat die Bürgermeisterwahlen in Istanbul verloren. Der Sieger heißt İmamoğlu von der kemalistischen Republikanischen Volkspartei CHP.

Dabei wird übersehen, dass nicht fehlende Demokratie, sondern der kulturelle Unterschied der Türkei zu Europa der wesentliche Grund ist, dass die Türkei nicht Teil der EU werden darf. Als griechisches Kleinasien war Anatolien eine Quelle europäischer Kultur; als Anatolien ist es jedoch kulturell zu keinem Zeitpunkt Teil Europas gewesen. Darüber sollte das Wahlergebnis der Bürgermeisterwahlen in Instanbul nicht hinwegtäuschen. Erinnern wir uns: Es waren die Kemalisten, die Sieger der gestrigen Wahl, die ab 1915 fast alle Armenier und Griechen aus Konstantinopel vertrieben, deportierten und ermordeten und die nahezu christenfreie Stadt 1930 offiziell in Istanbul umbenannten.
und Anmerkung G. E.:

Sind jetzt etwa welche begeistert dabei, nun könnte die Türkei bald in die EU? Selbst wenn die Oppositionspartei in der gesamten Türkei gewönne, ist ist es dort wie im Iran, von Pakistan nicht zu reden: Sowohl die gläubigen Muslime auf dem Lande als auch die in den Armenvierteln der Städte bilden zusammen immer noch die Mehrheit von mindestens 60%, wenn nicht mehr. Nach ihnen richtet sich jede Regierung, sonst werden ihre Chefs nämlich ’n Kopf kürzer gemacht. Allah will das so!