Über das Projekt der „Vereinigten Staaten von Europa“ II

«Selbst in Ländern mit stolzen liberalen Traditionen wie den Niederlanden und England sind die Gegenbewegungen stark»
Weshalb ist die Idee eines europäischen Superstaats nicht mehrheitsfähig?
Warum tun sich die Menschen in der Bundesrepublik so schwer mit der Idee des Westens? Woher kommt die deutsche Angst vor Kapitalismus?
Ein Interview mit Ralf Fücks, Gründer des Berliner Thinktanks Zentrum Liberale Moderne
Marc Felix Serrao, Berlin 7.6.2019

https://www.nzz.ch/feuilleton/die-deutsche-angst-vor-dem-liberalismus-interview-mit-ralf-fuecks-ld.1483752

https://www.welt.de/politik/deutschland/article170681687/Zwei-Gruene-haben-eine-Leitidee-fuer-Jamaika.html

Thesen zur Krise und Erneue­rung der libe­ra­len Demokratie

Zu Ralf Fücks:

https://de.wikipedia.org/wiki/Ralf_F%C3%BCcks

https://www.boell.de/de/person/ralf-fuecks

Kommentar GB:

Daß nun ausgerechnet die antideutsche Partei der Illiberalität, die Grünen – mit ihren langen maoistischen Wurzeln – suggerieren, sie hätten etwas mit Liberalität und Liberalismus zu tun, kann wohl nur als Anpassung an die Ideologie der Democrats (USA)  – daher zugleich der Global Governance interpretiert werden: follow the money …

Die „Vereinigten Staaten von Europa“ sind ein antidemokratisches Projekt:

https://www.cuncti.net/politik/1127-die-eu-hat-ein-demokratieproblem