Wählerwanderung zwischen den etablierten Parteien

 

Hartmut Krauss – 02. Juni 2019

In Deutschland findet innerhalb des politisch-ideologischen Lagers der herrschaftskonformen Kräfte aktuell eine generationsstrukturelle Wählerwanderung  vom traditionell schwarzen (christlichen und nationalkonservativen)  Establishment zu den derzeit  tonangebenden grün-bunten Akteuren statt, die für den „neuen“ multikulturalistisch-ökologischen Kapitalismus des Emissionshandels, der globalen Migration und der tolerierten Islamisierung stehen. Über das politische Schicksal dieser unaufgeklärten klimapopulistischen Enkel-Generation der Systemapologeten, die das ungebrochene Bevölkerungswachstum als zentrales Umweltproblem komplett ausblendet,  wird die Zukunft richten.

Die einseitige mediale Fokussierung auf diesen Wähleraustausch sowie auf den  schleichenden Abgang der postmodernen Sozialdemokratie und Linkspartei verkennt aber, dass das schwarz-grüne Lager gemessen an der Gesamtheit der Wahlberechtigten zur Europawahl nur von knapp einem Drittel, nämlich 30,3% unterstützt wurde. Demgegenüber kamen die Nichtwähler (38,6%), die AfD (6,8%) sowie die Sonstigen (7,9%) auf 53,3%. Die Fraktion der Marktradikalen/FDP mit ihrer ebenso schrillen wie nichtssagenden Spitzenkandidatin brachte es gerade einmal auf 3,3%.
Zur anders gelagerten Entwicklung in Österreich siehe:
http://www.atheisten-info.at/infos/info4631.html

Bemerkenswert ist auch dieser Befund:
Die mit großem Getöse „im September 2018 offiziell gegründete Sammlungsbewegung „Aufstehen“ hatte sich bereits wenige Monate später in einem Gestrüpp aus Intrigen, Grabenkämpfen und undurchsichtigen Strukturen verheddert, was zur Resignation der meisten Aktiven führte. Das mit über 160.000 Unterstützern und über 100 Ortsgruppen gestartete Projekt existiert faktisch nicht mehr, wenn man von gelegentlichen virtuellen Statements und einigen trotzigen Überresten absieht.“
https://www.cicero.de/innenpolitik/die-linke-europawahl-sahra-wagenknecht-katja-kipping-soziale-gerechtigkeit?utm_source=cicero_Newsletter

+++
Siehe zu den nur vermeintlich demokratischen Grünen:

http://www.taz.de/Kolumne-Der-rote-Faden/!5597166/

Und ergänzend, wegen der Analyse der Wählerschaft der Grünen mit dringender Leseempfehlung:

https://sciencefiles.org/2019/06/02/bundnis90-grune-polarisieren-mehr-als-die-afd-eine-analyse-der-kommunalwahlen-in-rheinland-pfalz/