Dekadenz und ihre Folgen

Als er herausfand, 32 Geschwister zu haben

Samenspenden und künstliche Befruchtung „für alle“

„Eli Baden-Lasar ist das Kind seiner Zeit, unserer Zeit. Er ist natürlich der Sohn eines Vaters und einer Mutter. Doch die Dinge sind in seinem Leben etwas komplizierter. Nicht weil er es sich komplizierter gemacht hätte, sondern weil es seine Eltern für ihn getan haben. Dabei kennen sich seine Eltern nicht einmal.

Die „zwei Mütter“ von Eli Baden-Lasar haben ihm nicht verschwiegen, daß er mit Hilfe eines Samenspenders gezeugt wurde. Als er elf Jahre alt war, begann er Fragen zu stellen. So wurde ihm der anonyme Fragebogen in die Hand gedrückt, den sein Vater ausgefüllt hatte, und der darauf mit einer Nummer identifiziert ist. Das sind die einzigen Informationen, die den Kundinnen der California Cryobank, einer der größten Samenbanken der Welt, gegeben werden.

Der Vater eine Nummer?“ (…)

https://katholisches.info/2019/07/26/als-er-herausfand-32-geschwister-zu-haben/