Deutsches Teleskop eRosita von russischer Rakete ins All gebracht

Der Start war bereits zwei Mal verschoben worden. Das deutsche Röntgenteleskop soll die Strukturen des Alls über Röntgenstrahlung sichtbar machen.

(…) „eRosita soll Milliarden Lichtjahre entfernte Galaxien in bisher unerreichter Auflösung erforschen. Aus den Daten soll eine Himmelskarte entstehen, die das Universum und seine Entwicklung abbildet.“ (…)

https://diepresse.com/home/ausland/welt/5659026/Deutsches-Teleskop-eRosita-von-russischer-Rakete-ins-All-gebracht