Die Vereidigung der Kriegsministerin

von Oskar Lafontaine   –   25.07.2019

Annegret Kramp-Karrenbauer wurde als Kriegsministerin vereidigt. Sie bekannte sich zum 2-Prozent-Ziel der Nato. Sie will, dass Deutschland allein mehr Geld für Militär und Rüstung ausgibt als Russland. Wie nennt man das? Schwachsinn oder Größenwahn?

https://www.theeuropean.de/admin-5/

Kommentar GB:

Ein vorzeitiger Abgang von Angela Merkel wird immer wahrscheinlicher, sowohl aus politischen Gründen – die Landtagswahlen im Osten stehen bevor – als auch aus symptomatisch bekannten und (noch) nicht bekannten persönlichen Gründen.

Es scheint – aus meiner Sicht – um eine Sicherung der reibungslosen Nachfolge – möglichst ohne Wahlen – auf der politischen Merkel-Linie zu gehen, die zugleich jene der Global Governance (US-Democrats) ist. Da das Verteidigungs- bzw. Kriegsministerium wesensmäßig in einem vorrangig außenpolitisch-realpolitischen Zusammenhang steht, geht es vermutlich darum, AKK als zuständiger Ministerin ein entsprechendes Ansehen in der NATO und generell im Ausland zu verschaffen, nicht zuletzt in den USA, die bekanntlich auf gegebene finanzielle Zusagen im Rahmen der NATO pochen. Dem US-Präsidenten Trump dürfte das nicht zuletzt deshalb ein Anliegen sein, weil er damit das bisherige wirtschaftliche Zentrum der Global Governance  in Europa treffen kann, das sich außenpolitsch als Gegenspieler des Weißen Hauses in Washington zu profilieren versucht, mit dem eindrucksvollen Personal Merkel, Maas und AKK.

Nun ja …