Flächenbrände in der Arktis

„Rußpartikel beschleunigen das Abschmelzen der Eismassen“

Brände in der Arktis sind normal. Doch in diesem Jahr seien viel größere Flächen betroffen, sagte der Geowissenschaftler Stefan Kruse im Dlf. Die Böden tauten auf und regenerierten sich nur langsam – zumal die entstehenden Kohlepartikel wiederum zum Auftauen tieferer Schichten führten.

Stefan Kruse im Gespräch mit Uli Blumenthal

https://www.deutschlandfunk.de/flaechenbraende-in-der-arktis-russpartikel-beschleunigen.676.de.html?dram:article_id=454254