McKinsey-Bericht über abzuschiebende Migranten enthüllt Fakten und Daten

Von BAMF verheimlicht

Epoch Times   25. Juli 2019

„47 Millionen Einnahmen für externe Berater, drei Milliarden Ausgaben für geduldete Migranten, unter Verschluss der Regierung gehaltene Informationen. Der Internetblog „Frag den Staat“ hat mit einem Klageverfahren gegen das BAMF erwirkt, dass die Behörde den unter Verschluss gehaltenen Inhalt des McKinsey-Reports aus dem Jahr 2016 veröffentlichen muss.“

(…)

„Die Klage auf Herausgabe der McKinsey-Studie ist übrigens nicht das einzige Klageverfahren, nachdem die Behörde klein beigeben musste. In einem weiteren Prozess musste das BAMF Informationen zu 249 Projekten, die im Rahmen des Asyl-, Migrations- und Integrationsfond gefördert wurden, herausgeben. Diese hatte der Journalist Nicolas Kayser-Brill eingeklagt. Im Mai gab ihm das Verwaltungsgericht Ansbach Recht.

Eine weitere Klage hat auch „Frag den Staat“ eingereicht. Es gehe dabei um die Herausgabe einer internen Dienstanweisung zu Sprachmittlern. „Das BAMF hat das Dokument zur Geheimsache erklärt – was aus unserer Sicht vor dem Verwaltungsgericht aber die Prüfung nicht überstehen wird“, heißt es auf dem Internetportal.

Der vollständige Studie finden sie hier: Rueckkehr-Prozesse-und-Optimierungpotenziale – Mc Kinsey 2016

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/von-bamf-verheimlicht-mckinsey-bericht-ueber-abzuschiebende-migranten-enthuellt-fakten-und-daten-a2952011.html?utm_source=Meistgelesen&utm_medium=InternalLink&utm_campaign=ETD

Der vollständige Studie finden sie hier: