Minderheitenpolitik

„Ihr schuldet uns was“ – statt Klassenkampf spaltet jetzt Minderheitenpolitik

Sandra Kostner und ihre Mitautoren sezieren die Identitätslinken, die Menschen wieder an ihre Herkunft ketten. Die Gesellschaft soll so ausgebeutet und in Einzelteile zerlegt werden um sie zu zerstören.

„Die Soziologin und Migrationsforscherin Sandra Kostner schreibt präventiv schon auf den ersten Seiten, was ihr Kollegen aus dem Wissenschaftsbetrieb sagten, als sie ihnen von ihrem Buchprojekt erzählte. „Identitätslinke Läuterungsagenda“ stellt für die neuen, regressiven Linken tatsächlich die größtmögliche Provokation dar. In den USA gibt es die Kritik an linker Identitätspolitik schon länger. In Deutschland trifft bisher kein Buch den Nerv dieser Ideologie so präzise wie der von Kostner herausgegebene Sammelband.“ (…)

Sandra Kostner (Hg): Identitätslinke Läuterungsagenda. Eine Debatte zu ihren Folgen für die Migrationsgesellschaft. ibidem Verlag, 314 Seiten, 22,00 €

„Ihr schuldet uns was“ – statt Klassenkampf spaltet jetzt Minderheitenpolitik

Kommentar GB:

Infopakete: Renaissance der Aufklärung und Gleichstellungspolitik