Robert Harrison über Wohlstandsbürger

Interview
Robert Harrison über Wohlstandsbürger:
«Nehmen gilt als Menschenrecht, das Geben ist bloss für die Doofen»
War der Mensch einst ein Untertan, so führt er sich heute auf wie ein Kind: Alles dreht sich um das eigene Ego. Der Kulturphilosoph Robert P. Harrison diagnostiziert im wohlhabenden Westen eine neue Infantilisierung – und eine Rückkehr zu Stammesgesellschaften.
Wie wird das alles enden?
René Scheu, Stanford 15.4.2019

https://www.nzz.ch/feuilleton/robert-harrison-kinder-sind-wir-in-unserer-anspruchshaltung-ld.1474483?reduced=true