Sea-Watch 3 ein inszenierter öffentlich-rechtlicher Medienschwindel?

Hadmut Danisch
12.7.2019

„Ich hatte doch neulich noch geschrieben, dass ich es seltsam fand, dass man von der Sea Watch 3 ganz viele Berichte sieht, aber immer nur das deutsch-weiße Führungspersonal zu sehen bekommt, nie die Flüchtlinge selbst mal zu Wort kommen.

Gestern abend habe ich zunächst gestaunt. Der Polit-Hochofen der ARD, Panorama, brachte plötzlich eine ausgiebige Filmreportage über die Sea-Watch-3 mit Berichten über die Flüchtlinge, Aussagen, die Rettung und so weiter. Anzusehen in der ARD Mediathek und auf Youtube. Ich hatte das allerdings nur so teilweise gesehen und mich noch gewundert, warum da plötzlich nach Wochen aus dem Nichts Aufnahmen der Sea Watch 3 auftauchen.“ (…)

Sea-Watch 3 ein inszenierter öffentlich-rechtlicher Medienschwindel?

Die Rackete und das Märchen von der Seenot

Kommentar GB:

Danisch bringt hier eine ganze Reihe interessanter Details verbunden mit ebenso interessanten Fragen und Mutmaßungen, zu denen die öffentlichen Reaktionen der deutschen Politik (SPD) recht gut passen. Wenn das zutrifft, dann war diese Aktion der bewußte Versuch, Salvini zu provozieren und in Schwierigkeiten zu bringen, und die hellen Köpfe der SPD waren von Anfang an involviert. Was seither geschehen ist, einschließlich des bemerkenswerten Verhaltens der italienischen Justiz und vor allem von Rackete selbst, deutet ebenfalls in diese Richtung.