Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete fordert Europa dazu auf, Migranten aus libyschen Lagern aufzunehmen

Die deutsche Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete heizt die Debatte um den Umgang mit Flüchtlingen aus libyschen Lagern erneut an. In einem Interview fordert sie Europa dazu auf, Verantwortung zu übernehmen.
15.7.2019

https://www.nzz.ch/international/carola-rackete-sea-watch-kapitaenin-fordert-migranten-aufzunehmen-ld.1495925

https://diepresse.com/home/ausland/welt/5659573/Carola-Rackete-und-die-historische-Verantwortung-Europas

Kommentar GB:

Eine moralphilosophische Verpflichtung Europas für die Überbevölkerung in Afrika – und damit für den Migrationsdruck, der sich in solchen Gesellschaften entwickelt – besteht nicht. Deshalb ist die Forderung nach Übernahme von Verantwortung durch Europa vollständig verfehlt.

Die Verantwortung liegt vielmehr bei den Afrikanern selbst.

Weltbevölkerung explodiert: Fatales Wachstum in Afrika

Nur Afrika bekommt das Bevölkerungswachstum nicht unter Kontrolle

Afrikas Handelspolitik vor großen Herausforderungen

Massenmigration aus Afrika: Von langer Hand eingefädelt?

Woran Afrika wirklich leidet