The Case for a World Carbon Bank

Jul 8, 2019

To the dismay of many energy experts, the World Bank recently rather capriciously decided to stop funding virtually all new fossil-fuel plants. But phasing out readily available coal is a move that most major developing countries simply cannot afford without adequate incentives.

CAMBRIDGE – Although much derided by climate-change deniers, not least US President Donald Trump, Alexandria Ocasio-Cortez’s Green New Deal hits the nail on the head with its urgent call for the United States to lead by example on global warming.

But the sad truth is that, for all the needless waste produced by American’s gluttonous culture, emerging Asia is by far the main driver of the world’s growing carbon dioxide emissions. No amount of handwringing will solve the problem. The way to do that is to establish the right incentives for countries such as China, India, Vietnam, Indonesia, and Bangladesh.“ (…)

https://www.project-syndicate.org/commentary/world-carbon-bank-for-developing-countries-by-kenneth-rogoff-2019-07?utm_source=Project+Syndicate+Newsletter&utm_campaign=6b3398c278-sunday_newsletter_14_7_2019&utm_medium=email&utm_term=0_73bad5b7d8-6b3398c278-106440339&mc_cid=6b3398c278&mc_eid=4ddf8a88ec

Kommentar GB:

Die gesellschaftliche Realität ist nicht eindimensional sozioökonomisch oder soziokulturell bestimmt, sondern sie ist immer ein zweidimensionales Interferenzfeld.

„Die Idee wird zur materiellen Gewalt, wenn sie die Massen ergreift“, so lautet sinngemäß ein ebenso bekanntes wie zutreffendes linkes Diktum. Und die Grünen übersetzen das in ihre seriellen Propaganda-Kampagnen.

Nun denn: diese Ausssage trifft nirgends klarer zu als beim Islam, der sozialisatorisch – sozusagen mit Brandeisen – in die jeweilige neue Generation eingeprägt wird. Wollte man den Islam beenden, weil er eben nichts Gutes ist, dann wäre dieser Vorgang auszuschalten und zu verunmöglichen. –

Abgesehen davon ist es immer wieder verblüffend zu sehen, mit welch einer eindrucksvollen  intellektuellen Naivität offensichtliche Linkspopulisten ihren politischen Gegnern, die ebenfalls ihre eigenen Interessen vertreten, „von oben herab“ Rechtspopulismus vorwerfen. Aber sowohl ideologisch wie auch bezogen auf die jeweiligen Interessenlagen befinden sich beide auf demselben Niveau, und die linkspopulistische Einbildung, sie befinde sich in einer „erhabenen“ Position ist schlicht ein Irrtum und eine Absurdität. Aber der linkspopulistische Narzissmus blockiert die selbstkritische Einsicht in diesen Sachverhalt.