Antisemitische Übergriffe steigen. Wen wundert’s?

„Der Berliner Gemeinderabbiner Yehuda Teichtal war mit seinem Sohn am vergangenen Freitag nach einem Gottesdienst in Charlottenburg unterwegs. Zwei Männer beschimpften ihn auf Arabisch und bespuckten ihn auf offener Straße.

Der Verfassungsschutz warnt in einer eigenen Broschüre vor importiertem Antisemitismus aus den arabischen Ländern.

Den zu ignorieren, hilft genausowenig wie alle antisemitischen Ausfälle per se dem rechten Spektrum zuzuordnen:

In der Flüchtlingsfrage haben wir es wie mit der Frage des Anstiegs sexuell motivierter Gewalt mit einem Tabu zu tun.

Die ohnehin schon kritische Stimmung in der Bevölkerung könnte sich verändern, wenn der Umstand bekannt wird, dass wir auch statistisch nachweisen können, dass die gestiegenen antisemitisch motivierten Straftaten nicht nur auf ein paar tumbe, rechtsradikale Hooligans zurückzuführen sind, sondern auf ein Massenphänomen unter den eingewanderten Arabern.

Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat bereits 2016  mit einer sachlichen Broschüre empirisch belegte und wissenschaftliche Argumente zusammengetragen. Diese wird weithin ignoriert. Die Ergebnisse sind alarmierend.“ (…) (Hervorhebungen GB)

(…) „Der Verfassungsschutz stellt fest, dass es sich bei den antisemitischen islamisch motivierten Taten um spontane Aktionen handelte. Die jeweiligen Menschen handeln nicht mit Vorsatz oder geplant, sondern aufgrund ihrer Einstellung, wenn sie unerwartet mit jüdischem Leben, Juden oder Israelis in Kontakt kommen und sind vorher nie polizeilich in Erscheinung getreten. Mit anderen Worten: Islamisch motivierter Antisemitismus ist eine tickende Zeitbombe.

Die Broschüre weist darauf hin, dass schon Muhammed versucht hat, drei jüdische Stämme zu bekehren. Weil die nicht wollten, gebrauchte er Gewalt und unterwarf sie im Rahmen kriegerischer Auseinandersetzungen. Seither finden sich auch antijüdische Suren im Koran. So hat der Antisemitismus im Islam offensichtlich drei unterschiedliche Ursprünge. Neben dem, der sich schon im Koran findet, den, der sich gegen die Existenz Israels wendet. Und den, der bereits im Zeitalter der Kreuzzüge und der kriegerischen Auseinandersetzungen entstand.“ (…)

https://www.achgut.com/artikel/antisemitische_uebergriffe_steigen_wen_wunderts

https://www.verfassungsschutz.de/de/oeffentlichkeitsarbeit/publikationen/allgemeine-publikationen/broschuere-2016-02-antisemitismus

http://www.faktum-magazin.de/2019/03/download-tip-buch-der-islam-fakten-und-argumente-islamkritik/

Besonders zu empfehlen ist das folgende Video von Hartmut Krauss:

http://www.faktum-magazin.de/2019/07/video-warum-der-islam-nicht-zu-europa-gehoert/