Das Migrationschaos in Deutschland

Wie aus Unfähigkeit politisches Kapital wurde (Teil 1)

Während sich in der Bevölkerung langsam ein Umdenken einstellt und erkannt wird, dass Wirtschaftsmigranten und Flüchtlinge nicht synonym sind, befinden sich die „staatstragenden“ Parteien in einer selbst erzeugten Falle. Doch wer sind die Nutznießer dieses politischen Versagens?

von Jochen Mitschka

Die Abstimmung zwischen Schlepperorganisationen und sogenannten „humanitären Nichtregierungsorganisationen (NGO)“ wurde weitgehend in deutschen Medien ignoriert oder geleugnet. Stattdessen soll die Politik weitergeführt werden, welche Deutschland durch vollkommene Unfähigkeit und politische Kurzsichtigkeit begann, dann aber nutzte, um aus einem Versagen eine verfehlte und scheinheilige Migrationspolitik zu betreiben, welche nicht humanitären Zielen, sondern letztlich der Ausbeutung der Herkunftsländer dient. Die dreiteilige Artikelserie soll einen Einblick in die Problematik und Hintergründe des Verhaltens der deutschen Politiker geben. Im ersten Teil behandle ich das Migrationschaos in Deutschland allgemein und berichte über das „Schlachtfeld Afrika“.

https://deutsch.rt.com/meinung/90603-migrationschaos-in-deutschland-teil-eins/?utm_source=Newsletter&utm_medium=Email&utm_campaign=Email

Wie aus Unfähigkeit politisches Kapital wurde (Teil 2)

28.07.2019

Neben den „humanitären Kriegen“ des Westens ist die Globalisierung die zweite zentrale Ursache für Flucht und Migration. Besonders perverse Auswirkungen haben hier die Subventionspolitik der EU, das sogenannte Altkleidergeschäft sowie das bewusste Abwerben ausländischer Fachkräfte.

von Jochen Mitschka

https://deutsch.rt.com/meinung/90604-migrationschaos-in-deutschland-teil-zwei/?utm_source=Newsletter&utm_medium=Email&utm_campaign=Email