Medienspiegel

«Der #MeToo-Feminismus erwartet nichts von den Frauen und alles vom Staat»

Svenja Flasspöhler sagt, #MeToo kastriere den Mann – und zementiere den Opferstatus der Frau. Damit erntet die Philosophin Hass. Weshalb?

Peer Teuwsen, Berlin 17.08.2019

https://nzzas.nzz.ch/kultur/svenja-flasspoehler-metoo-feminismus-erwartet-nichts-von-frauen-ld.1502247?reduced=true

Kommentar GB:

Es handelt sich um ein Gespräch über das Buch von Svenja Flasspöhler:

«Die potente Frau. Für eine neue Weiblichkeit».