Die Bilanz des deutschen Aussenministers ist kläglich

Er sei «wegen Auschwitz in die Politik gegangen», sagte der SPD-Politiker Heiko Maas bei seinem Dienstantritt. Das war vor eineinhalb Jahren. Seither stösst die Bundesrepublik regelmässig demokratische Verbündete vor den Kopf – vor allem Israel. Ein Gastbeitrag des FDP-Bundestagsabgeordneten Frank Müller-Rosentritt.
Frank Müller-Rosentritt 13.8.2019

https://www.nzz.ch/meinung/die-aussenpolitische-bilanz-von-heiko-maas-ist-klaeglich-ein-gastbeitrag-ld.1501376

Kommnentar GB:

Islamophilie ist larvierter Judenhaß. In der postmodernen Pseudolinken ist das ein nahezu flächendeckendes Syndrom, dessen Wirksamkeit gerade deshalb durchschlagend ist, weil es unbewußt ist und bleibt, obwohl es im Grunde leicht erkennbar ist. Exemplarisch hierfür:

Wie man per definitionem den Antisemitismus am Leben erhält