Medienspiegel

Massenproteste in Hong Kong

Veröffentlicht

– zwei Dokumente zur Debatte

Ein Artikel von: Redaktion

Farben-Revolution oder Sozialproteste? Die andauernden Massenproteste in Hong Kong stellen auch uns vor stetig neue Fragen und es ist schwer, diese Fragen abseits pauschaler Schnellschüsse zu beantworten. Jens Berger und Marco Wenzel haben versucht, für die NachDenkSeiten eine zarte Einordnung der Proteste vorzunehmen. Dieser Versucht erhebt freilich nicht den Anspruch, die universelle Wahrheit gepachtet zu haben. Vielleicht helfen unsere Zeilen Ihnen ja bei Ihrer eigenen Einordnung der Lage.

Massenproteste in Hong Kong – zwei Dokumente zur Debatte

Kommentar GB:

Ich zitiere: „Farben-Revolution oder Sozialproteste?“

Das ist jedoch eine nur scheinbar klare Fragestellung. Warum?

Weil das Wort „oder“ hier im logischen Sinne unklar, weil unpräzise bleibt.

Nahegelegt wird wohl, es als „entweder … oder“ zu lesen; in diesem Fall handelte es sich um Gegensätze, so daß es im Ergebnis nur eine Antwort geben kann: entweder handelt es sich um die („böse“ [?]) Farbenrevolution, oder es handelt sich um die („guten“ [?]) Sozialproteste.

Logisch bedeutet „oder“ aber ein sowohl als auch, und tatsächlich spricht nichts dagegen, daß es sich hier sowohl um verständliche und begründete lokale „Sozialproteste“ von unten und zugleich auch um eine „Farbenrevolution“ (im Sinne einer von außen gesteuerten politischen Kampagne – wie in der Ukraine – aus dem Arsenal der Global Governance) handeln könnte.

Alles nicht so einfach.