Migranten stürmten in spanische Nordafrika-Exklave Ceuta

Mehr als 150 Männer aus Afrika überwanden die Grenzsperren an einer Stelle am Ufer. Zwölf Beamte der Grenzwacht wurden verletzt.

(…) „Immer wieder versuchen in Marokko ausharrende Migranten (es sind zehntausende, vor allem aus Afrika südlich der Sahara), den acht Kilometer langen und oft mehr als sechs Meter hohen Zaun zu überwinden. Es sind fast ausschließlich mehr oder weniger junge Männer und Teenager, die das versuchen. Den größten Ansturm der letzten Jahre hatte es im Juli 2018 gegeben, als mehr als 600 Migranten nach Ceuta eindrangen.“ (…)

https://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/5681972/Migranten-stuermten-in-spanische-NordafrikaExklave-Ceuta