Niederlande

Zersplittertes Parlament in den Niederlanden – wird das Land unregierbar?
Bei den niederländischen Provinzwahlen hat sich die Fragmentierung der Parteienlandschaft weiter akzentuiert. Im bunten Abgeordnetenhaus sorgen bereits 13 Parteien für einen scharfen Konkurrenzkampf, nun muss Regierungschef Rutte im Senat neue Mehrheiten zimmern. Droht dem System der Kollaps?
Niklaus Nuspliger, Den Haag 21.3.2019
„Die Nervosität ist gross im Abgeordnetenhaus in Den Haag. Auf dem Balkon vor dem Plenarsaal buhlen Parlamentarier um die Aufmerksamkeit der Journalisten, um ihre Parteien wenige Tage vor den Provinzwahlen in ein gutes Licht zu rücken. Im Saal steht die wöchentliche Fragestunde an: Die Themen reichen von Radikalisierungstendenzen in einer muslimischen Schule bis zum Klimaschutz. 13 Parteien sind im 150 Sitze zählenden Abgeordnetenhaus vertreten, weshalb es der umsichtigen Sitzungsleitung der sozialdemokratischen Parlamentspräsidentin Khadija Arib bedarf, damit alle Gruppierungen zu Wort kommen.“ (…) (Hervorhebung GB)

https://www.nzz.ch/international/niederlande-zersplittertes-parlament-wird-das-land-unregierbar-ld.1467471

und

(…) „Fleur sieht die Pläne der neuen Bürgermeisterin als Fortsetzung der Strategie, die Prostitution aus De Wallen zu verbannen. «Es prallen zwei Richtungen des Feminismus aufeinander», meint sie. Die Bürgermeisterin sehe die Prostituierten als potenzielle Opfer männlicher Gewalt und Ausbeutung, während die Prostituierten das Recht auf Selbstbestimmung über den eigenen Körper geltend machten.“ (…)

https://www.nzz.ch/international/im-amsterdamer-rotlichtviertel-sollen-die-vorhaenge-fallen-ld.1498240