Medienspiegel

Russland schickte seinen ersten Menschenroboter ins All

Veröffentlicht

Der humanoide Roboter Fjodor soll von Astronauten in der Internationalen Raumstation lernen und gefährliche Aufgaben übernehmen.

https://diepresse.com/home/ausland/welt/5677678/Russland-schickte-seinen-ersten-Menschenroboter-ins-All

Kommentar GB:

Es spricht m. E. vieles dafür, daß nicht die bemannte Raumfahrt, sondern daß diese Entwicklung der Weg in die Zukunft der Raumfahrt sein wird. Wenig bekannt ist, daß nicht nur die Amerikaner mittels ihres Apollo-Programms auf dem Mond waren, sondern – bereits seinerzeit – auch die Russen. Allerdings verzichteten letztere auf eine bemannte Mission. Sie bewerkstelligten den Flug zum Mond, die Landung und die Rückkehr zur Erde samt gesammeltem Mondmaterial komplett mit maschinellen Systemen. In astronomisch großen Entfernungen jenseits des Erde-Mond-Systems dürfte humanoiden Robotern mit künstlicher Intelligenz (KI) die Zukunft gehören, wenn es z. B. um die Erforschung der Jupitermonde gehen wird, und wahrscheinlich wird das bereits für den Mars gelten. Die Risiken, insbesondere die medizinischen Risiken, und die Kosten der bemannten Raumfahrt sind m. E. viel zu hoch, als daß sie wesentlich mehr als einen begrenzten Aufenthalt und eine Bewegung innerhalb des Erde-Mond-Systems zuließen.