Scharia-Kapitalismus

Deutsche Wirtschaftseliten als Profiteure und Wegbereiter des Islam

Stefan Schubert

„Als im September 2018 eine 300-köpfige Wirtschaftsdelegation aus Katar einflog, wurde der katarische Emir von Angela Merkel empfangen und von der gesamten deutschen Wirtschaftselite beklatscht. Dass Katar aber als einer der größten Finanziers von Terrororganisationen gilt und die Ausbreitung eines fundamentalen Islam ganz besonders im Westen betreibt, blendeten die Gastgeber dabei aus. Offenbar waren alle Anwesenden nur allzu bereit dazu, die Terrorhintergründe von Katar, die dort geltende Scharia sowie die eklatanten Menschenrechtsverletzungen zu vergessen, um die eigenen Profite zu steigern.“ (…)

„Strategisch gesehen haben die wichtigsten Verbreitungsländer des Islam ihre Investitionen in Deutschland gezielt ausgebaut und sich mit ihren Ölmilliarden politischen Einfluss gekauft. So gehören Katar bereits 14,6 Prozent von Volkswagen, 6,1 Prozent der Deutschen Bank und dem Scharia-Staat Kuweit 6,8 Prozent von Daimler. Und während die Bundesregierung angeblich den gewaltbereiten Islamismus bekämpft und russische Firmen mit immer zahlreicheren Sanktionen drangsaliert, veranstaltet Merkel für die wichtigsten internationalen Terrorunterstützer und Geldgeber der Islamisierung in Deutschland Investitions-Konferenzen.

Mit den Profiten und Dividenden, die diese Scharia-Staaten mit ihren Investments in Deutschland erzielen, werden dann der Bau von Moscheen und die Ausbreitung des radikalen Islam finanziert. So kann niemand mit Bestimmtheit ausschließen, dass Dividendenzahlungen von VW, Daimler und der Deutschen Bank nicht am Ende bei Terrororganisationen wie al-Qaida oder dem Islamischen Staat landen – oder mit ihnen der Bau von salafistischen Moscheen in Deutschland finanziert wird.“ (…)

In einem Geheimbericht des Bundesamtes für Verfassungsschutz und des Bundesnachrichtendienstes wird ausdrücklich vor einer »langfristigen Strategie der Einflussnahme« auf westliche Staaten und Gesellschaften durch Saudi-Arabien, Katar und Kuweit gewarnt. Diese verfolgen eine salafistische Missionierung und beabsichtigen »fehlgeleitete« Muslime, also säkulare und integrierte Muslime in Deutschland, auf den wahren Weg des Islam zurückzuführen. Jene Verbände, ihre Hintermänner und Finanziers, kann man nur als geistige Brandstifter bezeichnen, die eine Radikalisierung von Muslimen auch in Deutschland offen betreiben. Obwohl die Bundesregierung also vollumfänglich im Bilde ist und um die Gefährlichkeit von Investitionen aus den Scharia-Staaten Bescheid weiß, rollt Angela Merkel für diese islamistischen Scharfmacher in Berlin den roten Teppich aus.

Der radikale Islam, wie ihn Katar, Kuweit und Saudi-Arabien fördern und finanzieren, sieht in den westlichen Werten und Gesellschaften seinen Todfeind. Dass sich deutsche Weltfirmen von seinen Vertretern wissentlich als Türöffner zum Westen instrumentalisieren lassen, ist ein unfassbarer Skandal. Damit macht sich die deutsche Elite in Politik und Wirtschaft zum willfährigen Komplizen einer antidemokratischen und menschenrechtsfeindlichen Ideologie.

Weitere brisante Fakten und Hintergründe zum Thema Scharia-Kapitalismus können Sie im Buch Sicherheitsrisiko Islam: Kriminalität, Gewalt und Terror – Wie der Islam unser Land bedroht nachlesen.

Bestellinformationen:
Stefan Schubert: Sicherheitsrisiko Islam, 318 Seiten, 22,99 Euro

 

Scharia-Kapitalismus: Deutsche Wirtschaftseliten als Profiteure und Wegbereiter des Islam