Medienspiegel

Zinspolitik

Die Abschaffung des Zinseszinseffekts und die heimliche Enteignung der Bürger durch die sinkende Kaufkraft treffen deutsche Sparer besonders stark.
Die reale Rendite für eine Geldanlage in fünfjährige Bundesanleihen liegt seit acht Jahren im negativen Bereich.
Michael Rasch, Frankfurt 19.8.2019

https://www.nzz.ch/finanzen/immer-staerkere-finanzielle-repression-durch-kalte-enteignung-in-deutschland-ld.1502412

Kommentar GB:

Man beachte besonders die folgende Passage:

(…) „Die finanzielle Repression hat die Bundesbürger fest im Griff. Mit dem Begriff sind alle Zwangsmassnahmen gemeint, durch die dem Staat Geld zufliesst, das er im freien Markt nicht oder nicht zu diesen Konditionen bekommen hätte.

Weitere Formen der finanziellen Repression sind beispielsweise Höchstgrenzen für Zinssätze, Zwangsanleihen, Kapitalverkehrskontrollen, die erzwungene direkte Kreditvergabe von Pensionskassen und Versicherungen an den Staat oder auch das Verbot von Goldbesitz.

Manche Beobachter zählen auch Anlagerichtlinien, wie es sie beispielsweise für Banken unter der Regulierung Basel III oder für Versicherungen unter Solvency II gibt, zur finanziellen Repression.“ (…)