„Akte Weinstein“ (4): Prostitution als Tabu und Modell

Thomas Maul, Gastautor / 06.09.2019 /
„Von Anfang an wussten beim „Fall Weinstein“ alle, dass der gewöhnliche Kapitalismus in Kombination mit dem Ausnahmeort Hollywood – vom Ausdruck „Traumfabrik“ adäquat wiedergegeben – eine spezifische Form der Prostitution, und damit ziemlich privilegierte „Opfer“, hervorbringt. Und von Anfang an sollte – wie im schwedischen Prostitutionsgesetz – allein der Freier für den von vornherein (oder rückwirkend via Bestechung hergestellten) „einvernehmlichen Sex“ bluten.“ (…)

Den ersten Teil dieser Serie lesen Sie hier.

Den zweiten Teil dieser Serie lesen Sie hier.

Den dritten Teil dieser Serie lesen Sie hier.

Dies ist ein leicht überarbeiteter und aktualisierter Text von Thomas Maul, der zuerst in Bahamas Nr. 78 erschienen ist. 

https://www.achgut.com/artikel/akte_weinstein_4_prostitution_als_tabu_und_modell