Die Immobilitäts-Wende

Roger Letsch / 15.09.2019 /
Zur Eröffnung der mutmaßlich vorletzten IAA in Frankfurt gab Greenpeace-Verkehrsexperte Tobias Austrup dem DLF ein Interview, in welchem er eine „radikal andere Verkehrspolitik“ und die Mobilitätswende forderte.

https://www.achgut.com/artikel/die_immobilitaetswende

und

https://www.welt.de/wirtschaft/article200298696/Klimaschutz-40-Milliarden-Euro-bis-2023.html

und

SPD will eine Million zusätzliche Ladesäulen bis 2025

Im Rahmen des Klimapakets will die SPD ein Riesenprogramm für E-Ladesäulen auflegen.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bis 2025 sollen an Straßen und öffentlichen Parkplätzen zusätzlich eine Million Elektroladestationen gebaut werden. Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) sagte „Bild am Sonntag“: „Ein zentraler Faktor im Kampf gegen den Klimawandel ist der Umstieg auf abgasfreie Elektro-Autos. Damit E-Fahrzeuge in Deutschland gekauft werden, braucht es ausreichend Möglichkeiten, diese Autos auch mit Strom zu betanken. Deshalb braucht unser Land so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm.“ Offen ist, wer den Bau der E-Säulen bezahlen soll. Ob das Geld aus dem Bundeshaushalt kommt oder die Stadtwerke das übernehmen.

Zusätzlich plant Scholz einen Entlastung bei der Nutzung von E-Ladesäulen am Arbeitsplatz. Wer sein E-Auto auf dem Firmenparkplatz oder in der Tiefgarage des Arbeitgebers lädt, soll künftig den Strom nicht mehr als geldwerten Vorteil versteuern müssen.

Meldung der dts Nachrichtenagentur vom 15.09.2019

Quelle:

http://www.dernewsticker.de/news.php?id=378704

Kommentar GB:

Dringende Leseempfehlung!

Ich frage mich manchmal, ob die ökostrategischen Vorstellungen der Grünen plus ihres Anhangs nicht einen offen wahnhaften Charakter haben. Angenommen, es würde sich bereits im Verlauf der nächsten Dekade zeigen, daß eine Klimaabkühlung eintritt, was passiert denn dann mit all diesen Hellsehern? Hierzu:

Milankovic-Zyklen: Sonnenverursachter Klimawandel – es wird kälter!