Öffentlich-rechtlich zum Islam konvertieren

Stefan Frank / 10.09.2019 /

„Mit den fast acht Milliarden Euro, die ARD, ZDF & Co. jedes Jahr einnehmen, werden wichtige Dinge finanziert – wie etwa ein ausschließlich von Muslimen produzierter Youtube-Kanal, auf dem unter anderem Werbung für den Übertritt zum Islam gemacht wird. In der 30-minütigen Sendung (Teil 1, Teil 2 und Teil 3) berichtet Islamkonvertit Fiete Aleksander, wie er den Weg zum Islam gefunden habe.

Fietes Konversion. Mein Weg zu Islam“ wurde bislang nicht im Fernsehen ausgestrahlt, sondern auf einem von ARD und ZDF finanzierten islamischen YouTube-Kanal namens „Datteltäter“, der derzeit 355.000 Abonnenten hat. In dem verschachtelten Medienimperium von ARD und ZDF gibt es seit Oktober 2016 ein eigenes Subunternehmen für Internetprogramm, funk, welches sich nach eigenen Angaben an die Zielgruppe der „14- bis 29-Jährigen“ richtet. funk produziert auch das Programm für besagten YouTube-Kanal, der laut funk der Kategorie: „Information/Unterhaltung/Satire“ zuzurechnen ist.

Um Satire geht es in diesem Fall aber nicht – was die „Datteltäter“ unter „Satire“ verstehen, ist ein Thema für sich –, „Fietes Konversion. Mein Weg zum Islam“ ist ganz und gar ernst gemeint. Fiete Aleksander, das ist bemerkenswert, gehört selbst zum Redaktionsteam der „Datteltäter“. In „Fietes Konversion. Mein Weg zum Islam“ interviewt er sich also selbst über seinen eigenen Glauben. Das ist etwa so, wie wenn Peter Hahne zu seiner Zeit als ZDF-Moderator im heute-journal erzählt hätte, wie er den Weg zu Jesus gefunden hat.“ (…)

https://www.achgut.com/artikel/oeffentlich_rechtlich_zum_islam_konvertieren

Kommentar GB:

Der Islam als grund- und menschenrechtswidrige Weltanschauung