PM Boris Johnson in Luxemburg

Boris refuses to face baying anti-Brexit mob
17. September 2019
von Dr. Gudrun Eussner

 

Inzwischen schlägt die Ablehnung in Haß um.

Den „unglaublichen Hulk“ hat heute der Premierminister von Luxemburg

Xavier Bettel vorgeführt.

Nach den Gesprächen beraumte er eine Pressekonferenz nicht etwa in den dafür vorgesehenen Räumen seines Amtes ein, sondern draußen, vor schreienden und geifernden EU-Fans, die das Verstehen dessen, was Boris Johnson sagen wollte, unmöglich gemacht hätten. Trotz mehrfacher Bitten seines Teams weigerte sich Xavier Bettel die Pressekonferenz ins Pressezentrum zu verlegen. So ist er von dannen gezogen. Journalisten waren „irritiert“, meldet THE Sun. Allein am Podium beleidigte er die Briten, daß sie für den Brexit stimmten, der wäre ein „Albtraum“, und: „In Luxemburg würde solches nicht passieren.“

Alle haben aber trotzdem verstanden, daß Boris Johnson keine Verlängerung der Austrittsverhandlungen beantragen wird. Über den Backstop jedoch wird immer noch als zentrales Thema geredet, stattdessen gibt es in dem Withdrawal Agreement viel wichtigere Bereiche, zu denen ein unabhängiger Staat nicht zustimmen kann.

„Bist EU seriös? Boris weigert sich, einem bellenden anti-Brexit-Mob gegenüber zu stehen,

und so mokiert sich der EU-Chef über den abwesenden Premierminister“

ARE EU SERIOUS? Boris refuses to face baying anti-Brexit mob so EU boss mocks absent PM.

By Alex Matthews, THE Sun, 16 Sep 2019, 9:27. Updated: 16 Sep 2019, 17:36

Affaire à suivre …