Von der Leyens Kampf [?] um die „europäische Lebensweise“

19.09.2019

Straßburg (dpa) – Ursula von der Leyen hat eine klare Vorstellung, was die „europäische Lebensweise“ ausmacht. Immerhin will die künftige Präsidentin der EU-Kommission einen ihrer Vizes beauftragen, diesen „European Way of Life“ zu schützen.

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_86476410/streit-mit-eu-parlament-von-der-leyens-kampf-um-die-europaeische-lebensweise-.html

Kommentar GB:

Und sofort, siehe unten, Hervorhebungen (GB), wird erkennbar, wer sich aktiv für den Multikulturalismus und damit zugleich für die Islamisierung Europas einsetzt:

„Gut eine Woche ist es her, dass von der Leyen ihr Team für die nächste EU-Kommission vorgestellt hat: Es ist eine fein austarierte Mannschaft, ein Balanceakt in Sachen Herkunft, Geschlecht und Parteibuch. Über all das wird seither allerdings kaum geredet. Stattdessen geht es um den „European Way of Life“.

In der von-der-Leyen-Kommission soll der Grieche Margaritis Schinas Vizepräsident mit der Zuständigkeit „Protecting our European Way of Life“ werden – zu Deutsch: „Schützen, was Europa ausmacht“. Schinas, der bis vor kurzem Chefsprecher des scheidenden Kommissionschefs Jean-Claude Juncker war, soll die Arbeit mehrerer EU-Kommissare zu völlig verschiedenen Themen koordinieren: Fachkräftemangel, Bildung, Kultur, Sport, Sicherheit. Und Migration.

Europa schützen und Migration – diese Verknüpfung sorgt für Empörung. Linke, Grüne, Liberale und Sozialdemokraten im EU-Parlament lehnen den „European Way of Life“-Kommissar in seiner jetzigen Form ab. Sie sehen eine sprachliche Nähe zu Rechtsextremen und beklagen, der Titel klinge nach Abschottung. „Entweder ändert sich Schinas‘ Titel oder er verliert die Zuständigkeit für Migration… ansonsten könnte dies die Bestätigung der EU-Kommission in Gefahr bringen“, kündigte der Liberale Guy Verhofstadt an. Auch von Sozialdemokraten, Linken und Grünen kommt Widerspruch.“ (…)

Siehe hier das Thema Leitkultur:

Leitkultur: Drei philosophische Artikel zum Thema

Thesen zur säkular-demokratischen „Leitkultur“ für die europäischen Gesellschaften