Wenn die Tochter zum IS geht

„Das Grauen wurde Normalität“

  • Von Pau­la Loch­te
  • Aktualisiert am 09.09.2019

Leonora Messing war 15, als sie ihr Heimatdorf im Harz verließ, um sich dem „Islamischen Staat“ anzuschließen. Ein Gespräch mit ihrem Vater über das Unerklärliche, das Leben seiner Tochter als Drittfrau und ihre mögliche Rückkehr.

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gespraech-mit-einem-vater-dessen-tochter-zum-is-ging-16373092.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Kommentar R. I. :

Wenn die Wahrheit über den Islam überall, auch in den Schulen, erzählt würde, wäre solches undenkbar!