Der gebrochene Gesellschaftsvertrag

Der Bürger eines demokratischen Staates zahlt Steuern und bekommt dafür vom Staat Vorsorge, Sicherheit und Schutz der Freiheit und des Lebens. Dies nennt man „Gesellschaftsvertrag“. Sobald der Bürger bemerkt, dass er nur noch arbeitet und zahlt, ohne Entsprechendes zu erhalten, beginnt er an den staatlichen Institutionen zu zweifeln und wählt die Populisten.

Veröffentlicht: 22.10.2019
von
Der Text bezieht sich auf einen Artikel in der Neuen Zürcher Zeitung:
https://www.nzz.ch/feuilleton/populismus-woher-kommt-die-wut-ld.1512679

https://www.freiewelt.net/blog/der-gebrochene-gesellschaftsvertrag-10079319/

Kommentar GB:

Dringende Leseempfehlung, besonders für Leute, die sich immer noch wundern.