Der Islamische Staat in Nordeuropa

Der Islamische Staat in Nordeuropa

27. 10. 2019 / 6. Januar 2016

Dr. Gudrun Eussner

 

Während sich auf Facebook die Kommentatoren über Henriette Reker und den „armlangen Abstand“ aufhalten, den Mädelz im Karneval und auch sonst Fremden gegenüber einhalten sollten, geht es um etwas anderes, nämlich darum, die Operationen von Köln, Hamburg, Stuttgart zu analysieren.

3. November 2014

Islam. Offener Brief an al-Baghdadi und ISIS

An Dr. Ibrāhīm ʿAwwād al-Badrī, alias „Abu Bakr al-Baġdādī “
An die Kämpfer und Anhänger des selbsternannten „Islamischen Staates“,
Der Friede und die Barmherzigkeit Gottes seien mit euch.

13. Juni 2016

Machtkampf im Islamischen Staat

Während in den europäischen und in einigen US-Medien das Rätselraten weitergeht, was den Massenmörder von Orlando zu seiner Tat angetrieben haben könnte, der FBI-Chef von Tampa Bay Ron Hopper erklärt: „Sie könnte zusammenhängen mit dieser (islamistischen) Ideologie. Aber wir folgen allen Spuren.“, während Claus Kleber im Heute Journal etwas erzählt von Homophobie und Terror, dazu der Imam eingespielt wird, der auffordert, man möge keine Sensation aus der Angelegenheit machen, bräuchte man sich nur des Terroranschlages in San Bernardino, vom 2. Dezember 2015, zu erinnern.
Update im Text für alle Schönredner des Islam!

20. September 2014

Abu Bakr al-Baghdadi, Kalif des Islamischen Staates

A Biography of Abu Bakr al-Baghdadi. By SITE Staff
qtl albgdadi 26. Oktober 2019
INSITE BLOG on Terrorism  & Extremism, August 12, 2014

25. September 2014

Amerika ist nicht im Krieg gegen den Islam

So lautet ein Ausspruch des US-Präsidenten Barack Obama vor der UNO-Generalversammlung, am 23. September 2014. Das ist einer der wenigen Sätze, die nicht gelogen sind. Anders ausgedrückt: Die USA führen Krieg gegen ein Phantom, gegen die „Islamisten“, und alle, die etwas zu gewinnen oder zu verlieren haben, machen mit.

Update. Sure 61:13: Hilfe von Allah, und der Sieg steht bevor!

10. September 2014

Islam. … weil nicht sein kann, was nicht sein darf

Der Islamische Staat – der nichts mit dem Islam zu tun hat, und den man besser „IS“ nennen würde oder „die Organisation von al Baghdadi“, denn ihm diese Bezeichnung fortzunehmen, heißt, ihm einen symbolischen Sieg zuzugestehen.

L’État islamique – qui n’a rien à voir avec l’islam et qu’il vaudrait mieux appeler „EI“ oder „l’organisation d’al-Baghdadi“, car reprendre cette appellation est lui accorder une victoire symbolique.

14. September 2014

Portugal. Integraler Bestandteil des Waqf Al-Andalus

Wie Spanien spielt auch Portugal an hervorragender Stelle eine Rolle auf der durch die Terroristengruppe Islamischer Staat [IS] erstellten Landkarte, die einen Fünfjahrplan zur Ausbreitung ihres Islamischen Staates nach Europa umreißt.

Update
Ruth Maria Kubitschek, im ZDF: Das hat mit Mohammed alles überhaupt nichts zu tun!
Prof. Dr. Angelika Neuwirth glaubt [!] nicht daran, daß IS mit dem Islam zu tun hat.
Abu Bakr al-Baghdadi. Lebenslauf des Kalifen des Islamischen Staates

15. April 2019

Notre-Dame de Paris. Das Herz der Nation in Flammen!

Notre-Dame de Paris: «C’est le cœur de la nation qui est en flammes»
European Churches: Vandalized, Defecated On, and Torched „Every Day“

Fanal zum Untergang des Abendlandes: Notre Dame brennt!

Update, vom 17. und 19. April 2019
Glaubenskämpfer des Islamischen Staates drohen mit Angriffen auf Notre-Dame und Eiffelturm.

Experten vermuten Brandstiftung und belegen es mit Argumenten.

Update, vom 23. April 2019

Sri Lanka Massaker: Bekenner-Video des Islamischen Staates

17. August 2015

Kayla Mueller. Von Abu Bakr al-Baghdadi vergewaltigt, raped, violée

Am 4. August 2013 wird die US-Amerikanerin von Glaubenskämpfern des Islamischen Staates in einer Straße von Aleppo entführt, als Geisel genommen, in Abständen mit dem Tode bedroht, weil die US-Regierung sich weigert, mehrere Millionen Dollar Lösegeld zu zahlen, im Mai 2014 lebend im Video vorgeführt, und sie wird am 6. Februar 2015 bei Luftangriffen der unter US-Führung operierenden Anti-Terror-Koalition getötet.

20. August 2017

Das Waqf Al-Andalus. Aktualisierter Artikel vom 19. Februar 2004

Das Mittelalter und die Einweihung der Moschee in Granada

Wenn man mit den Ansprüchen der Muslime in Europa zu tun bekommt, fällt auf, daß man sich immer sofort im Mittelalter oder sogar im Altertum wiederfindet. Wer meint, daß er bei der Lektüre des Don Quixote, von Miguel de Cervantes Saavedra (1547-1616), ein sehr altes Werk in Händen hält, der hat noch nichts gehört von der am 10. Juli 2003 eröffneten Moschee in Granada.

Update im Text. Ada Colau: Empathie- und Pietätlosigkeit bei Trauerfeier

24. Dezember 2016

Die Gewaltspur des Anis Amri

Angela Merkel hat sich nicht entblödet, den Italienern Vorwürfe zu machen, sie hätten nicht über die kriminelle Vorgeschichte des Mörders informiert. Heute berichtet Nicolas Barotte im Figaro über den Werdegang des in der tunesischen Provinz Tataouine, am 22. Dezember 1992, geborenen und am 23. Dezember 2016 in Mailand liquidierten Glaubenskämpfers Anis Amri. Mit 15 Jahren verläßt er die Schule, wird Kleinkrimineller, verhaftet mit 18 Jahren, verurteilt zu fünf Jahren Haft. Im Knast rekrutieren die Salafisten für den Kampf.

Updates
Saudi-Arabien, Katar und Kuwait sind die Zahlmeister!
Gütersloh: „Tötet die Heiden!“

19. Februar 2019

Frankreich. Alle Jahre wieder Dîner du CRIF. 20. Februar 2019

TEENS FIRE AIR RIFLE AT SYNAGOGUE IN PARIS ON FRIDAY, INJURING ONE

Während auf den Straßen Frankreichs der Judenhaß tobt, seit 1945 sind elf Juden ermordet, darunter einige vorher schwer gefoltert worden, keiner von einem Rechtsextremen, alle von Muslimen, finden heute Abend in ganz Frankreich Demonstrationen gegen den „neuen Antisemitismus“ statt, der angeblich aus den Reihen Rechtsextremer kommt. Das Innenministerium dokumentiert einen Anstieg „antisemitischer“ Taten um 74%, von 2017 auf 2018: 311 -> 541.

Updates, vom 20. Februar 2019, im Text!
Updates zum Dîner du CRIF 2019, am Ende des Textes!
Geplantes Gesetz gegen Haß im Internet = Gesetz gegen Kritiker wie Alain Finkielkraut

22. September 2014

Aktionstag von Juden und Muslimen. Gemeinsame Wurzeln?

Jeder religiöse Extremismus ist eine Gefahr für die Islamisierung Europas.
Derweil redet Aiman Mazyek auf Dieter Graumann ein. Paßt!

2. Februar 2016

Der Westen auf dem Weg zur zweiten Front gegen Daesh

Der Iraker Abu Ali al-Anbari (pbuh), aus dem mächtigen sunnitischen Stamm der Jabour, im Stab des IS zuständig für den Aufbau der Terrorzellen in Europa, etabliert im Herbst 2014 den Islamischen Staat in Libyen. „Von dort will Daesh die Angriffe in Europa unterstützen und finanzieren,“ sagt der Experte für den Nahen und Mittleren Osten und Nordafrika Ludovico Carlino.

23. September 2014

Frankreich hat keine Angst

!  نترس بچه
Innenminister Bernard Cazeneuve, PS

Frankreich zerbombt im Irak seit drei Tagen alles, was nicht niet- &nagelfest ist, Glaubenskämpfer des Islamischen Staates, Zivilbevölkerung, Männer, Frauen, Kinder, alle, die nicht schnell genug in Deckung gehen können, zerstört Häuser und Felder. Die Führung des Islamischen Staates in Gestalt ihres Sprechers Abu Mohammed al-Adnani ruft auf, jeden Ungläubigen zu töten, vor allem „die bösartigen, dreckigen Franzosen“, aber auch Amerikaner und alle Bürger derjenigen Staaten, die sich der internationalen Koalition gegen den Islamischen Staat angeschlossen haben.

Update 2, vom 25. September 2014
Die Militärs der USA wissen, daß sie die Ziele in Syrien nicht genau bestimmen können.

21. Januar 2016

Der Islamische Staat in Europa

Während die deutsche Regierung und ihre Medien zur Ablenkung von unseren Problemen die RAF aus der Mottenkiste holen, weil sich drei der Dritten Generation Knete für ihr täglich Brot im Alltag rauben, und Beate Zschäpe und die NSU einmal mehr für Sensatiönchen herhalten müssen, während man mit Phantasie vier Thesen zur Erklärung der Übergriffe, am Silvester, in Köln und anderen deutschen und europäischen Städten, durchspielt, kurz, während die deutsche Regierung und ihre Medien dokumentieren, daß ihr Personal vom Islam keine Ahnung hat, nicht versteht, nicht verstehen will oder schlicht lügt, liest man über die Zusammenhänge im Figaro, auf den Seiten 2 und 3.

12. Januar 2015

Frankreich kaputt. Kehraus

Am Mittwochmittag werden in der Redaktion des Charlie Hebdo und davor von zwei militärisch ausgebildeten Muslimen, den Gebrüdern Cherif und Said Kouachi, im Auftrag des Islamischen Staates oder der Al-Qaida zwölf Menschen ermordet.

Eine halbe Stunde nach dem Attentat twittert Joachim Roncin, der künstlerische Direktor und Musikjournalist des kostenlosen Magazins „Styliste“, den Slogan „Je suis Charlie“. Der Massenmord, reduziert auf die Karikaturisten, wird somit selbst zur Karikatur, das Geschehen kommt nicht in der Wirklichkeit an. Personen, Ort und Zeit werden unwichtig. Der Slogan dient zur Identifikation mit den Opfern. Joachim Roncin erklärt es dem Paris Match.

9. Dezember 2015

Die kalifornische Glaubenskämpferin

Die Lügen hören nimmer auf, die Verdrehungen und Unterschlagungen von Fakten ebenfalls nicht. Analysen finden nicht statt. Die französischen und deutschen Medien wetteifern darin.

23. August 2017

Daniel Pipes und der „Islamismus“

Leider ist Daniel Pipes einer derjenigen, die eine grundsätzliche Auseinandersetzung mit dem Islam hintertreiben, inzwischen meine ich, er tut es absichtlich und nicht, weil er intellektuell unfähig ist, die Tatsachen zu bewerten.

Zunächst sei aber einmal die Frage erlaubt, wie Daniel Pipes, in den fernen USA, zur Kenntnis der Moschee in der „alten Kirche“ kommt? Warum gibt die „Achse des Guten“ diesem Propagandisten der Abgrenzung des Islam vom „Islamismus“ in Form eines ausführlichen Interviews ein Forum, auf dem er sich für die selbsternannte Imamin Seyran Ateş ins Zeug legen kann?

Ich setze das Interview als gelesen voraus.

Update zu den Begriffen „Islam“ und „Islamismus“

9. August 2019

Recep Tayyip Erdogan setzt die EU unter Druck

Foto: UNHCR

Recep Tayyip Erdogan droht der EU, die Schleusen zu öffnen für 3,6 Millionen Flüchtlinge und Migranten aus Syrien, Afghanistan und dem Irak, wenn türkischen Staatsbürgern nicht die Visa-freie Einreise in die EU gewährt werde. Am 22. Juli 2019 erklärt der türkische Außenminister, die Türkei steige aus dem Migrationsvertrag aus. Zum durch die Rückführung der Syrer in ihr Land sich ergebenden Migrantenstrom von Syrern käme dadurch der noch breitere von Türken.

Diesen Vertrag „zur Vertiefung der EU-türkischen Beziehungen und des Angehens der Migrationskrise“ verdankt die EU der Bundeskanzlerin Angela Merkel.