Frankreich. Emmanuel Macron schickt Christine Lagarde ins Rennen

28. Oktober 2019

Dr. Gudrun Eussner

Frankreich. Emmanuel Macron schickt Christine Lagarde ins Rennen

„Knallhart“? Für und gegen wen?

„Ältere Menschen leben zu lange und

es ist ein Risiko für die Weltwirtschaft, etwas muss getan werden.“

Auf zwei Seiten des Wirtschaftsteils läßt Le Figaro deutsche Leser erschaudern über das, was sie erwartet. Hatte Mario Draghi sich darauf spezialisiert, Italien und anderen ihm am Herzen liegenden EU-Südstaaten das Überleben zu sichern, ist die neue EZB-Chefin Christine Lagarde eingesetzt, die Vorherrschaft Frankreichs in der EU auszubauen. Angela Merkel ist von ihr und ihrer im IWF bewiesenen Führungskompetenz sehr angetan: „Wenn sie das kann, dann kann sie auch die EZB leiten.“ In manchen Ämtern sind aber liebenswerte Idioten vorzuziehen; sie schaden weniger.

Es geht in den Projekten der nahenden Zukunft um die Weiterführung der „entgegenkommenden“ Geldpolitik, solange „wie nötig“, um die Schaffung einer Finanzunion, Jens Weidmann wird schlaflose Nächte bekommen. Froh ist man in Frankreich über die neue deutsche EZB-Gouverneurin Isabel Schnabel, sie sei „weniger dogmatisch“, als ihre Vorgängerin, die „Falkin“ Sabine Lautenschläger.

Macron spottet über möglichen Draghi-Nachfolger Weidmann. Handelsblatt, 21. Juni 2019

Deutschland nimmt beim PIB der 19 Staaten der Eurozone den fünften Platz /pro Kopf ein. Mit jedem Illegalen und mit jeder für die Links-Grünen gewonnenen Wahl sinkt Deutschlands Plazierung weiter. Nur dank der Größe ist Deutschland  noch führend in der EU, PIB / 82,2 Millionen.

Die beiden Artikel des Figaro sind frei von Analysen über die Gründe der Zustände, daß man nämlich solche Länder wie die 19 nicht in eine Währungsunion zwingen sollte. Florentin Collomp und Jean-Pierre Robin sehen das mehr an als ein technisches Problem, das man mit einigen Maßnahmen lösen könne, mit der „Vereinheitlichung des Konkursrechtes“ und des Steuerrechts für Unternehmen. Da werden sich die Iren aber freuen! Sie liegen beim PIB /Einwohner nach der zitierten Quelle eurostat an dritter Stelle, hinter Luxemburg und den Niederlanden, .

„Die ‚Königin Christine‘ besteigt den Thron der Europäischen Zentralbank“
La „reine Christine“ monte sur le trône de la BCE. Par Florentin Collomp, Le Figaro, 27 octobre 2019

„Reparatur des Bruchs Nord-Süd in der EZB
Ein gründliches Nachdenken über die zu führende Geldpolitik
Die Währungsunion bleibt eine wackelige Konstruktion
Auf dem Spiel steht nicht mehr der Euro, sondern die Eurozone“

„Die vier von Christine Lagarde anzugehenden großen Herausforderungen der Eurozone“
Les quatre grands défis de la zone euro que doit affronter Christine Lagarde.
Par Jean-Pierre Robin, Le Figaro, 27 octobre 2019

Nicht nur die Eurozone, sondern die EU! Emmanuel Macron und sein Personal werden es schaffen!

„Der Euro ist dabei, die EU umzubringen“
The Euro Is Murdering Europe. By William F. Engdahl, NEO, 12 November 2016

https://eussner.blogspot.com/2019/10/frankreich-emmanuel-macron-schickt.html

Anmerkung K. H. :

„Ältere Menschen leben zu lange und

es ist ein Risiko für die Weltwirtschaft, etwas muss getan werden.“

 

Drei Anmerkungen zu Lagarde:

(1) (…)

(2) (…)

(3) Und das jetzt im Ernst:

Man muss ihr dankbar dafür sein, die kalte,  wertenihilistisch-antihumanistische Logik gerade auch des postmodernen Kapitals , für die Menschen im Grunde nur möglichst billige Mehrwert(re)produzenten/Arbeitskräfte und Mehrwertrealisatoren /Käufer sind, so klar und populistisch artikuliert zu haben.

Die Alten kann man nicht mehr ausbeuten, ihr Konsum ist unzulänglich und die Gemeinkosten für deren Unterhalt, Gesundheit und Pflege ließen sich gewinnbringender investieren.