Giffey darf Doktorgrad behalten

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey kann sich weiter „Doktorin der Politikwissenschaft“ nennen, erhielt für ihre Dissertation aber eine Rüge. Das gab die Freie Universität Berlin bekannt. Die SPD-Politikerin reagierte erleichtert und entschlossen.

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/familienministerin-franziska-giffey-darf-doktortitel-behalten-16459885.html

Kommentar GB:

Der Artikel ist lesenswert und führt zu weiterführenden, offen bleibenden Fragen.

So lautet etwa die Schlußpassage:

(…) „Für die FU hing an der Beurteilung dieser Dissertation wesentlich mehr als der Doktorgrad Giffeys. Denn Giffeys Doktormutter, die Politikwissenschaftlerin Tanja Börzel, ist Direktorin des Jean Monnet Exzellenz-Zentrums „The EU and its Citizens“ und als solche ein Aushängeschild für den Exzellenzstatus der FU. Sie leitet außerdem die Arbeitsstelle Europäische Integration. Wäre Giffey der Doktorgrad entzogen worden, wäre auch Börzel beschädigt.“

Es gibt hier einen Hintergrund, der in seiner Bedeutung nicht unterschätzt werden darf.