Islamkritik: Ein 5000-Euro-Maulkorb für eine deutsche Lehrerin        

Hartmut Krauss                                                        

Weil sie den mutmaßlichen Suizid einer 17jährigen zum Anlass nahm, um Cybermobbing, Doppelmoral und den strengen Moralkodex in vielen muslimischen Communities zu thematisieren,

soll eine Pädagogin 5.000€ Strafe wegen „übler Nachrede“ zahlen.

Besten Dank an Birgit Gärtner für diesen Bericht.

Der Fall zeigt, wie tief der Prozess der Islamisierung bereits in die deutsche Gesellschaft eingedrungen ist. Eine besonders negative Rolle spielt hierbei die Justiz als Gewährleistungsinstanz dieser regressiven Entwicklung.

Zur Islamisierung und zur Dekadenz der deutschen Justiz siehe unten

https://www.mena-watch.com/mena-analysen-beitraege/islamkritik-ein-5000-euro-maulkorb-fuer-eine-deutsche-lehrerin/

„Betrachtet man den Islamisierungsprozess im Näheren im Hinblick auf seine inhaltliche Seite, dann handelt es sich hierbei – mit Blick auf die westlichen Einwanderungsgesellschaften – um die tendenzielle Durchsetzung und den Ausbau von sich erweitert reproduzierenden Geltungs- und Sozialisationsräumen, in denen – unter dem pseudoliberalen Rauchvorhang der „Religionsfreiheit“ – antiemanzipatorisch-repressive, im Kern grund- und menschenrechtswidrige Einstellungsmuster und Lebensführungspraxen etabliert, ausgelebt und ausgedehnt werden.“

https://hintergrund-verlag.de/analyse-der-islamischen-herrschaftskultur/islamisierung-als-reales-phaenomen/

Buch als Generalkritik:  Wenn ein Richter der Justiz Versagen vorwirft

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/justiz/id_86675756/-urteil-ungerecht-richter-attackiert-deutsches-justizsystem.html