Kältephase im vergangenen Jahrhundert

Ein Rückblick auf die Winter des 2o. Jahrhunderts

  • „Obwohl die Temperaturen seit dem frühen 18. Jahrhundert eigentlich stetig steigen, gab es eine Kühlphase zwischen dem Ende der 1930er-Jahre und den späten 1960er-Jahren
  • Ab besonders kalt gelten die Winter 1939/1940, 1941/1942, 1946/1947 sowie 1962/1963
  • In Europa fiel etwa 1962 bereits im November Schnee, in Osteuropa fielen die Temperaturen auf minus 40 Grad Celsius
  • Die Kälte zeigte sich auch sehr bildlich. So schwammen im Winter 1962/1963 auf dem niederländischen Wattenmeer ganze Eisberge und der gesamte Bodensee war zugefroren. Das war davor zuletzt 1830 der Fall – und kam seit 1963 kein einziges Mal mehr vor.“

https://www.derwesten.de/panorama/vermischtes/wetter-winter-schnee-prognose-kachelmann-id227357759.html

Hierzu:

https://www.infosperber.ch/Artikel/Umwelt/Faktencheck-500-Wissenschaftler-gegen-aktuelle-Klimapolitik

und dem zugehörigen Hintergrund (Anmerkung S.M.H.):

Wen zitiert die Redaktion von „Infosperber“ so unhinterfragt, so, als handele es sich um einen gemeinnützigen Verein?

Finanzen & Förderer von „Correctiv“, angeblich „Recherchen für die Gesellschaft“:

https://correctiv.org/ueber-uns/

 

sowie, kritisch hierzu: mehrere kommentierte Quellen – siehe: sciencefiles

ScienceFiles

Dort ihnen finden sich klimawissenschaftliche und klimapolitische Kritikpunkte bezüglich der in dem obigen Artikel erwähnten Inhalte, z. B. zur Aussagekraft der prognostischen Klima-simulationen.