UN veröffentlicht Bericht über die Verbindung von Antisemitismus und BDS-Bewegung

Es passiert sehr selten, dass von den Vereinten Nationen etwas kommt, dass gut ist für Israel und die Juden. Nun hat Ahmed Shaheed, der UN-Sonderberichterstatter für Religions- und Glaubensfreiheit und ehemaliger Aussenminister der Malediven, der UN-Generalversammlung einen Bericht über Antisemitismus vorgelegt, der diesen als weltweites Phänomen anerkennt und hervorhebt, dass Antisemitismus in verschiedenen Ausprägungen daherkommt: rechts, links, islamistisch.

UN veröffentlicht Bericht über die Verbindung von Antisemitismus und BDS-Bewegung