Medienspiegel

Was war das Motiv von Mohamad?

Was war das Motiv von Mohamad?

„Am 4. Oktober 2019 stieg Mohamad M. mit einem Messer bewaffnet über den Sicherheitszaun der Synagoge in Berlin-Mitte und soll dabei laut Zeugen „Allahu Akbar“ und „Fuck Israel“ gerufen haben. Die Wachleute der Synagoge überwältigten den Angreifer und übergaben ihn der Polizei. Ein paar Stunden später wurde Mohamad M. allerdings wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Die Staatsanwaltschaft erklärte, weder eine Befragung noch eine Durchsuchung der Wohnung hätten Aufschluss über ein mögliches Motiv gegeben. Daher sei der Angreifer wegen mangelnder Haftgründe entlassen worden.

Vielleicht hätte die Polizei weniger in der Wohnung als in der Kultur des Täters nachschauen sollen, um Aufschluss über ein Motiv zu erlangen.

Der Hass gegen Juden wird heute in der arabischen Welt wieder so brutal und offen propagiert wie in Deutschland zwischen 1927 und 1933. Kinder und Jugendliche werden zum Hass auf Juden erzogen. Auf arabisch ruft das lustige Hamas-Häschen Assud die Kinder zum Krieg gegen Juden auf. Zu seinem Hobby gehört es, Juden zu töten. Die Hamas Maus wiederum stachelt Kinder zum Hass gegen Juden auf und lässt sie Lieder über die heldenhafte Tat des Judenmords singen.“ (…)

Was war das Motiv von Mohamad?