Medienspiegel

Wie es im Welthandel weitergeht

Veröffentlicht
Handelskriege, Protektionismus, Globalisierung
Der amerikanische Präsident Donald Trump hat die globalen Handelsbeziehungen umgekrempelt. Die Globalisierung war jedoch schon vor Trump angeschlagen. Vier Ökonomen geben Antworten zur Entwicklung in der Handelspolitik.
Gerald Hosp 4.10.2019

https://www.nzz.ch/wirtschaft/handelskriege-protektionismus-globalisierung-wie-es-im-welthandel-weitergeht-ld.1512630

https://www.nzz.ch/wirtschaft/bei-der-naechsten-phase-der-globalisierung-kann-sich-niemand-verstecken-ld.1446561

(…) „Ausgerechnet das karolingische Kerneuropa, das sich gerne als Vorbild für den Kontinent sieht, ist aus dem Tritt geraten. Für Deutschland heisst dies, dass die neue Gereiztheit vermutlich auch ohne die Flüchtlingswelle 2015 eingetreten wäre. Diese war bloss der Katalysator, der eine latente Stimmung virulent werden liess. Das heisst aber auch, dass die Bundesrepublik ihren Seelenfrieden nicht wiederfindet, wenn die Aufrechten und Anständigen die AfD nur hart genug bekämpfen. Die Partei profitiert von der Nervosität, aber sie ist nicht deren Ursache.

Die Verunsicherung reicht tiefer und lässt sich nicht mit der Ausgrenzung einzelner Parteien aus der Welt schaffen. Sie ist Teil einer Bewegung, die alle Industrieländer erfasst hat. Die Hyperglobalisierung schwächt sich ab, vielleicht endet sie sogar. Der wie mit Steroiden gedopte Austausch von Waren, Menschen und Ideen hat die Wähler erschöpft. Nun wehren sie sich.

Ein Indiz hierfür ist nicht nur Donald Trump, der gute Chancen auf eine Wiederwahl hat. Er rechtfertigt Protektionismus und Nationalismus zwar besonders flamboyant, aber er ist längst nicht der Einzige.“ (…)

https://www.nzz.ch/meinung/schattenseite-der-globalisierung-vernunft-ist-auf-dem-rueckzug-ld.1500594

Kommentar GB:

Literatur:

Siegfried Epperlein: Karl der Große – Eine Biographie

VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften, 5. Aufl., Berlin 1975