Wie sich die Klimadebatte in Klischees festläuft – und dabei auf Gewalt zusteuert

  1. Eine sechzehnjährige Schwedin und die Gewalt Erwachsener
  2. Von der seltsamen und modischen Begeisterung für die Diktatur
  3. Holocaust und Klimawandel
  4. Vom klimafreundlichen Aufknüpfen der alten weißen Männer
  5. In der Sackgasse ein Vorbild für die Welt?

Greta Thunberg ist als Sechzehnjährige nicht nur zu einer weltweit bewunderten Ikone, sondern auch zur Projektionsfläche der Gewaltphantasien Erwachsener geworden. Das ist auch das Resultat einer Klimadebatte, die sich in Klischees festläuft – in Klischees über Jugend und Alter und in Klischees über die Geschlechter. 

Unschuldsgier und Mordlust